Drei Tage Theresienstadt – was bleibt? Eine unvergessliche Reise mit unvergesslich berührenden Begegnungen

Was bleibt nach drei Tagen im tschechischen Terezin? Betroffenheit, Unfassbarkeit, Traurigkeit, aber auch tiefe Dankbarkeit für die Gespräche mit den beiden Überlebenden Helga Pollak-Kinsky und Eva Merová. An diesem Ort erreichte die Perfidität des NS-Judenvernichtungsprogramms für fast 150.000 Häftlinge einen traurig zynischen Höhepunkt. Vorhof der Hölle von Auschwitz und anderen Vernichtungslagern. In Vorbereitung auf die … Weiterlesen